AGB

Bringen Sie uns ihre nicht mehr benötigten Sachen!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gerne nehmen wir Ihre gut erhaltenen Kinderkleider, Schuhe und Spielwaren zum Verkauf auf Kommission entgegen.

Nach Absprache werden auch gerne Hochstühle, Laufgitter, Kinder – Reisebett, Autositz, Laufrad und andere grössere Kinderartikel entgegengenommen.

Die Kinderkleiderbörse Zwärgli verkauft die Ware in Stellvertretung.

Für alle entgegengenommenen Artikel wird jegliche Haftung durch die Kinderkleiderbörse Zwärgli abgelehnt.

Frühlings und Sommerartikel werden ab Februar angenommen, Herbst und Winterartikel werden ab August angenommen oder nach telefonischer Absprache.

Es wird grossen Wert darauf gelegt das die Ware sauber, gewaschen, nicht zerknittert, keine Flecken, ohne Löcher und nicht defekt ist. Alle Kleider/Spielwaren/Möbel etc. die nicht dem Entsprechen werden ohne Rücksprache entsorgt.

Von den verkauften Artikeln erhält der Kunde 40% des Verkaufspreises ausbezahlt, 60% geht an die Kinderkleiderbörse Zwärgli.

Der Verkaufspreis wird durch das Personal der Börse festgelegt, ausser bei speziellen oder grösseren Artikeln wird der Preis mit dem Kunden besprochen.

Die Kinderkleiderbörse Zwärgli behält sich vor den Preis der Ware jederzeit zu reduzieren.

Nicht verkaufte Ware wird, ohne dem Kunden zu kommunizieren an einer gemeinnützigen Organisation gespendet. Der Kunde hat keinen Anspruch auf Rückgabe oder Entschädigung.

Auszahlung sowie Annahme von Artikeln erfolgen während den Öffnungszeiten.

Die Abrechnung erfolgt jeweils Ende März/September, das Guthaben ist jeweils ab April/ Oktober innerhalb von einem halben Jahr in der Saison währen den Öffnungszeiten abzuholen oder einzulösen danach verfällt es zugunsten der Börse.

Mit der Übergabe der Kommissionsware an die Börse anerkennt der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Kinderkleiderbörse Zwärgli

Safnern, 01.06.2020